Bossow-Haus Evangelische Stiftung Lühlerheim

Umbau und Erweiterung Alten- und Pflegeheim Bossow-Haus

Bautyp: Wohn- und Pflegeheim
Standort: Schermbeck
Fertigstellung: 2016
LP: 1-8
BGF: 3.000 m2
Bauweise: Massivbauweise
Fassade: Klinker

Bei dem Projekt handelt es sich um die Erweiterung des Alten- und Pflegeheim der im Marienthal bei Schermbeck ansässigen Evangelischen Stiftung Lühlerheim. Die ländlich gelegene Anlage ist eingebettet in alte Baumbestände und einer parkähnlichen Landschaft. Die Liegenschaft wird seit den 80iger Jahren fortlaufend saniert und erweitert.

Im Zuge der Novellierung der Gesetzgebung für Pflegeeinrichtungen ließ sich die Ertüchtigung von Teilen des Gebäudebestandes nicht wirtschaftlich darstellen. Demzufolge entschied man sich für die Erweiterung durch den Ersatzneubau.

Die freiwerdenden Flächen im Gebäudebestand werden in der Folge einer anderen Nutzung zugeführt.Der Neubau ist Teil eines Gesamtensembles und schließt direkt an den Bestand an, gleichzeitig wird durch den Baukörper eine Zonierung des angegliederten Gartens erreicht.Während der Eingang, Büros und die Pflegedienstplätze an der Zuwegung ausgerichtet sind, orientieren sich die Zimmer und der Gemeinschaftsbereich weitgehend zum Garten hin.Auf insgesamt 3 Etagen entstanden in Summe 65 Wohneinheiten. Jedes Zimmer ist mit einer eigenen Nasszelle ausgestattet. Das Konzept des Altenheims beinhaltet die Bildung von Wohngemeinschaften von 12 bis 13 Personen. Die großzügig gestalteten Gemeinschaftsräume mit integrierter Wohnküche bilden das innere Zentrum der Wohngemeinschaften. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei erschließbar, auch der Garten ist barrierefrei zugänglich.Auf eine, als erweiterter Gemeinschaftsbereich erlebbare Gartengestaltung, wurde wert gelegt. So gibt es in dem Landschaftspark ein großes Wegegeflecht mit Sinnesgarten, Mehrgenerationenpark und einem Bauerngarten, indem die Anwohner die Natur erkunden können.

Das Alten- und Pflegeheim ist in Massivbauweise errichtet worden. Materialisierung und Gliederung der Fassade lassen Bestand und Erweiterung zu einer Einheit verschmelzen. So findet auch der in den vorangegangenen Bauabschnitten verwendete rote Klinker wieder Verwendung.Die nachhaltige Konstruktion und die alterungsbeständigen Materialien sind gute Vorraussetzungen für die Langlebigkeit des Gebäudes. Somit entstand ein weiterer Baustein im Gesamtensemble des Alten- und Pflegeheims der Evangelischen Stiftung Lühlerheim.

Fotografin: Gisela Franke, Ibbenbüren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

drei × 3 =

Menü